Titelbild StartseiteTitelbild StartseiteTitelbild Startseite
Titelbild StartseiteTitelbild StartseiteTitelbild StartseiteTitelbild StartseiteTitelbild StartseiteTitelbild Startseite
Titelbild StartseiteTitelbild StartseiteTitelbild Startseite
Freiwilliges Soziales Jahr

Freiwilliges Soziales Jahr

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein Angebot an junge Frauen und Männer außerhalb von Schule und Beruf, für ein Jahr in einem sozialen Arbeitsbereich tätig zu werden und sich an der begleitenden Seminararbeit zu beteiligen. Es ist eine Möglichkeit zum sozialen Engagement, zur Persönlichkeitsbildung, zur Berufsfindung sowie zur sozialen und politischen Bildung.
Das FSJ richtet sich an alle Jugendliche, unabhängig von Herkunft und Religionszugehörigkeit.
Die Rahmenbedingungen bestimmt das Jugendfreiwilligendienstgesetz.
Träger des FSJ im Erzbistum Paderborn ist IN VIA Diözesanverband Paderborn für Mädchen- und Frauensozialarbeit e. V.

Voraussetzungen

Wer ein FSJ absolvieren möchte, sollte

  • die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben und noch keine 27 Jahre alt sein
  • Freude daran haben, in einem sozialen Bereich zu arbeiten
  • bereit sein, an einer sozialen Aufgabe ganztägig mitzuarbeiten
  • sich an der begleitenden Seminararbeit beteiligen
  • in der Lage sein, Verantwortung zu übernehmen
  • bereit sein, für ein Taschengeld zu arbeiten.

Einsatzmöglichkeiten

Freiwillige im FSJ übernehmen überwiegend praktische Hilfstätigkeiten in pflegerischen, pädagogischen und hauswirtschaftlichen Bereichen, in denen die Beziehungen zu Menschen im Vordergrund stehen.
Sie sind zum Beispiel tätig in:

  • Krankenhäusern
  • Einrichtungen für alte Menschen (Alten- und Pflegeheime, Tagespflege)
  • Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen (Kindergärten, Schulen, Internate, Werkstätten, Wohnheime)
  • Einrichtungen für Kinder und Jugendliche (Kinderheime, Jugendwohnheime, Jugend-bildungsstätten, Offene Ganztagsschulen).


Der Einsatz erfolgt nach Absprache mit der zuständigen Betreuungsstelle von IN VIA oder der Caritasverbände Hagen und Hamm.

Leistungen

Die FSJ-Freiwilligen erhalten:

  • Taschengeld (180,00 €) und Zuschuss zu Verpflegung und Unterkunft (170,00 €)
  • Sozialversicherung
  • ca. 29 Tage Urlaub (abhängig von den Bestimmungen der Einsatzstelle)
  • verschiedene Vergünstigungen (z. B. Fortzahlung der Waisenrente und des Kindergeldes)
  • 25 Seminartage (fünf Wochen à fünf Tage)
  • Qualifiziertes Zeugnis. 


Einige Einsatzstellen bieten Unterkunft und Verpflegung, die Auszahlung der o. g. Leistungen verändert sich entsprechend.

Pädagogische Begleitung

Die FSJ-Freiwilligen werden während ihres Einsatzes pädagogisch begleitet. Dazu gehört die Anleitung durch Fachkräfte in den Einsatzstellen, die Betreuung während des Einsatzes durch sozialpädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verbandes IN VIA bzw. der Caritasverbände Hagen und Hamm, sowie die Seminararbeit. In mehrtägigen Seminaren besteht Gelegenheit

  • in Kontakt zu anderen FSJ-Freiwilligen zu kommen
  • die in der Arbeit gemachten Erfahrungen auszutauschen und zu bearbeiten
  • sich mit gesellschaftspolitischen, religiösen und sozialen Themen auseinander zu setzen
  • praktisch und kreativ zu arbeiten
  • Abstand von der Arbeit zu gewinnen.

Gründe für ein FSJ

Das FSJ richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die

  • sich für andere Menschen einsetzen wollen
  • Zukunftsperspektiven für ihre Lebensgestaltung suchen
  • unsicher sind in ihrem Berufswunsch oder mit ihrem bisherigen Beruf unzufrieden sind und sich umorientieren möchten
  • etwas Praktisches leisten wollen
  • sich in einer Gruppe regelmäßig austauschen und weiterbilden möchten.

Chancen des FSJ bei uns

Das FSJ fordert von den Freiwilligen eine engagierte Mitarbeit in den sozialen Einrichtungen und bietet ihnen folgende Chancen:

  • Kennen lernen von sozialen Arbeitsfeldern und Auseinandersetzen mit der Arbeitswelt
  • mit Menschen in Not, mit ihren Problemen und ihren Lebenssituationen konfrontiert zu werden und so ein Stück soziale Realität kennen zu lernen
  • eigene Grenzen und Möglichkeiten zu erfahren und daran zu wachsen
  • eigene Wertvorstellungen zu überprüfen und zu verändern
  • verantwortliches soziales Handeln einzuüben
  • Einblick in gesellschaftliche, soziale und politische Prozesse und Zusammenhänge
  • Menschen zu begegnen, die ihren Glauben leben.

Besonderheiten

Das FSJ ist weder eine Berufsausbildung noch als "Gelegenheitsjob" anzusehen, es ersetzt auch keinen fehlenden Ausbildungsplatz.
Vielmehr bietet das FSJ die Möglichkeit, für ein Jahr pädagogisch begleitet in einem sozialen Bereich tätig zu werden.
Beginn des FSJ ist frühestens der 1. August oder der 1. September. Der Einsatz umfasst zwölf zusammenhängende Monate. In begründeten Ausnahmefällen ist ein Beginn bis zum 1. November möglich.

Bewerbungsverfahren

Interessierte am FSJ, die im Bereich des Erzbistums Paderborn arbeiten möchten, sollten folgende Unterlagen an die zuständige Betreuungsstelle von IN VIA oder des Caritasverbandes Hagen oder Hamm senden:

  • Bewerbungsschreiben, worin das Interesse am Freiwilligen Sozialen Jahr erläutert wird
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Passbild
  • Kopie des letzten Schulzeugnisses (und ggf. des Abschlusszeugnisses).

Die Unterlagen bitte ohne Klarsichthüllen und Bewerbungsmappen zusenden!

Weitere Informationen

für die Städte Dortmund/Castrop-Rauxel:
IN VIA Dortmund e. V.
Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit
Propsteihof 10
44137 Dortmund
Telefon: 02 31 / 18 48 - 139
E-Mail senden

für die Städte Hagen/Witten/Wetter/Herdecke:
Caritasverband Hagen e. V.
Finkenkampstr. 5
58089 Hagen
Telefon: 0 23 31 / 9 88 - 50
E-Mail senden

für die Stadt Hamm:
Caritasverband Hamm e. V.
Franziskanerstr. 3
59065 Hamm
Telefon: 0 23 81 / 1 44 - 0
E-Mail senden

für die Kreise Olpe und Siegen/Wittgenstein:
IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit
Fachverband im Caritasverband für den Kreis Olpe e. V.
Kolpingstr. 62
57462 Olpe
Telefon: 0 27 61 / 921 - 17 11
E-Mail senden

für den Kreis Unna:
IN VIA Unna e. V.
Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit
Uelzener Weg 36
59425 Unna
Telefon: 0 23 03 / 9 86 12 - 0
E-Mail senden

für alle anderen Orte im Erzbistum Paderborn:
IN VIA Diözesanverband Paderborn für Mädchen- und Frauensozialarbeit e. V.
Uhlenstraße 7
33098 Paderborn
Telefon: 0 52 51 / 209 - 282
E-Mail senden
www.inviadiv-paderborn.de

Bitte beachten

Einsatzstellen mit Unterkunft werden ausschließlich vom IN VIA Diözesanverband Paderborn für Mädchen- und Frauensozialarbeit e. V. vermittelt.

Wir beteiligen uns am Projekt  "Ein Freiwilliges Soziales Jahr - offen für alle junge Menschen" mit dem Ziel, mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund für das FSJ zu gewinnen, eine Initiative des Deutschen Caritasverbandes und von IN VIA Deutschland für das FSJ in katholischer Trägerschaft.

Die pädagogische Begleitung wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend nach der Förderrichtlinie Jugendfreiwilligendienste (RL-JFD) gefördert. Weitere finanzielle Mittel bringen die FSJ Einsatzstellen auf. Der IN VIA Diözesanverband Paderborn als Träger und Betreuungsstelle und die FSJ Betreuungsstellen (IN VIA Dortmund, IN VIA Olpe, IN VIA Unna und die Caritasverbände Hagen und Hamm) lassen kirchliche Mittel/Eigenmittel in die pädagogische Begleitung einfließen.

Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft Freiwilligendienste 

Jetzt auch Online-Beratung möglich!

Online-Beratung FSJ

Fragen rund um das Freiwillige Soziale Jahr können schnell und sicher gestellt werden. Der Zugang zur Online-Beratung ist datengeschützt und die Anmeldung erfolgt über einen frei wählbaren Benutzernamen und ein Passwort. Alle Fragen werden innerhalb von zwei Werktagen beantwortet.

 

Weitere Freiwilligendienste im Erzbistum Paderborn

Auf der folgenden Internetseite finden Sie einen Überblick und Informationen zu weiteren Freiwilligendiensten im In- und Ausland sowie Au-pair:

Informationen zum Bundesfreiwilligendienst:

BFD
 

Kontakt

IN VIA Diözesanverband
Paderborn für Mädchen- und Frauensozialarbeit e.V.

Uhlenstraße 7
33098 Paderborn

Tel. 0 52 51 / 209 - 288
Fax 0 52 51 / 209 - 378
E-Mail senden

 

Veranstaltungen

 
 

Drucken    |    Weiterempfehlen